Folgen Sie uns!!  

   

Benutzer-Login  

Eine Registrierung ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Neupotz und des Fördervereins möglich! Bitte wendet Euch bei Bedarf an den Webmaster.

   

20180522 FFW Kreis GER Das Leben der Feuerwehr verschrieben Stefan Kuhn verabschiedet BildWörth: Wehrleiter Stefan Kuhn am Freitag verabschiedet – Mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet – Mit 13 Jahren
zur Jugendfeuerwehr

Von Markus Burck

Mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande des Landes Rheinland-Pfalz wurde am Freitag Stefan Kuhn aus Wörth ausgezeichnet. Die Verleihung als Würdigung der Verdienste um das Feuerwehrwesen erfolgte bei der Verabschiedung Kuhns als Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Wörth. 17 Jahre lang hatte er dieses Amt inne.

20180514 Mobile Retter SUW Schnelle Helfer von nebenan Bild

SÜW/Landau: Der Kreis Südliche Weinstraße und die Stadt Landau haben vergangenen Freitag einen Vertrag mit dem Verein „Mobile Retter“ geschlossen. Die ersten Mentoren sind bereits geschult worden. Anfang Juni soll das System in den „Live-Betrieb“ gehen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute den Vertrag mit dem Verein ,Mobile Retter’ unterzeichnen konnten und so einen Schritt weiter sind, um das System einzuführen“, betonten Landrat Dietmar Seefeldt und Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch (beide CDU) bei der Unterzeichnung am vergangenen Freitag in der Kreisverwaltung. Nun sollen die „Mobilen Retter“ Anfang des kommenden Monats in Stadt und Landkreis an den Start gehenUnd das System funktioniert so: Freiwillige lassen sich zu „Mobilen Rettern“ ausbilden. Die Ehrenamtler werden medizinisch geschult, um beispielsweise bei einem Herzinfarkt erste Schritte einleiten zu können, bis Notarzt und Rettungsdienst eintreffen.

Jockgrim: Feuerwehr der Verbandsgemeinde Jockgrim mussten 89 Mal ausrücken

Von Barbara Eichenlaub

Die vier freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Jockgrim mussten im letzten Jahr zu 89 Einsätzen ausrücken. Dies berichtet Wehrleiter Stefan Reis im seinem Jahresrückblick 2017, den er jetzt vorgelegt hat. Im Jahr 2016 waren es noch 125 Einsätze.

Verteilt auf die einzelnen Wehren, hatte die Hatzenbühler Wehr zehn Einsätze, die Jockgrimer 32, die Neupotzer elf und die Rheinzaberner 36. „Damit wir die Tageseinsatzbereitschaft gewährleisten können“ leisteten sich die vier Feuerwehren gegenseitig Nachbarschaftshilfe, um genug Feuerwehrmänner bei jedem Einsatz mobilisieren zu können, sagte Reis in Ergänzung zum Zahlenmaterial. Immerhin war es im vergangenen Jahr 34 Mal wochentags zwischen 6 Uhr und 18 Uhr notwendig, bis zu drei Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde gleichzeitig zu alarmieren, unabhängig vom Einsatzort.

20180125 FFW Tiere fliehen vor dem Hochwasser Bild 1Maximiliansau: Bereits zum zweiten Mal im noch jungen Jahr führt der Rhein Hochwasser. Ab acht Metern am Pegel Maxau ziehen im Kreis Germersheim Dammwachen auf. So auch am Dienstag, 6 Uhr. Auf Kontrollfahrt mit der Dammwache der Freiwilligen Feuerwehr Wörth.

Von Markus Burck

Dienstag, gegen 21 Uhr. Brandmeister und Pressesprecher Steffen Reidt sowie die Oberfeuerwehrmänner Marcus Blädel und Tim Weber treffen unter der Vorlandbrücke in Maximiliansau ein. Es ist die erste Station der Dammwache im Zuständigkeitsgebiet der Wörther Wehr. Gleich fünf Deichscharten – Durchgänge, die nun verschlossen sind – müssen in diesem Teil des Maximiliansauer Hafens kontrolliert werden. Zuvor schauen sich die Einsatzkräfte das Gelände vor dem Aufgang zur Stadtbahnhaltestelle an. Ihre Kollegen haben auf einer Kontrollfahrt zuvor entdeckt, dass sich hier Druckwasser sammelt. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes wurden informiert. Blädel bespricht sich mit den Arbeitern. Absperrungen werden vorbereitet. Auf dem ehemaligen Parkplatz wurden im vergangenen Jahr neue Stützpfeiler installiert. Auch Anwohner schauen sich die Situation an. „Ab einem Pegelstand von acht Metern haben wir Wasser im Keller. Das ist der Preis für die gute Aussicht“, erzählt ein Mann.

Über zwei Apps werden Einwohner im Kreis bei Katastrophen gewarnt – Ergänzung zu bestehendem Warnsystem

„Bei Katastrophen und Unglücken können wir nun über die Handy-Apps „Nina“ und „Katwarn“ die Menschen im Landkreis Germersheim informieren“,  berichtet Landrat Dr. Fritz Brechtel, „Wir hoffen, dass möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner die Apps installieren. Sie werden damit im Notfall schnell und umfassend informiert und gewarnt.“

„Nina“ ist eine für den Landkreis kostenfreie App, die der Bund zur Verfügung stellt. Die App „Katwarn“ steht ab dem 1. Dezember 2016 dem Landkreis Germersheim zur Verfügung. In den letzten Wochen mussten noch einige technische Voraussetzungen für die Nutzung der App durch die Kreisverwaltung Germersheim geschaffen werden. „Wir haben uns entschieden, diese beiden Apps zur Warnung der Bevölkerung zu nutzen. Diese ergänzen von nun an bestehenden Warnsysteme wie Lautsprechdurchsagen, Sirenen, Informationen über den Rundfunk, Meldungen für Zeitungen oder Informationen über die Homepage des Kreises“, sagt Brechtel.

20171204 VG Jockgrim Uwe Schwind verabschiedet BildJockgrim: Verbandsbürgermeister scheidet nach 16 Jahren aus (von Barbara Eichenlaub)

Heiter, entspannt und mit einer wohl dosierten Brise Feierlichkeit verabschiedete sich Bürgermeister Uwe Schwind (SPD) am Samstag aus seinem Amt an der Spitze der Verbandsgemeinde. „Es wäre gelogen, wenn ich mein Büro nach 16 Jahren nicht auch mit einem weinenden Auge räumen würde“, sagte der nicht wieder gewählte Kommunalpolitiker.

„Die Zeit als Bürgermeister war ausgefüllt, es gab Glücksgefühle, aber auch herbe Niederlagen. Ich habe viele Menschen kennen gelernt, deren Bekanntschaft ich nicht missen wollte“, fasste Schwind seine zwei Amtsperioden zusammen. Alles, was er erreicht habe, habe er nicht alleine geschafft, betonte er deutlich. „Die Verantwortlichen der Feuerwehren haben jede neue Anschaffung stets gut abgewogen und nur das Notwendigste erbeten.“

Deutscher Feuerwehrverband mahnt zum sorgsamen Umgang mit Kerzen

(DFV-Pressedienst, Presseinformation Nr. 47/2016 vom 24. November 2016)

Berlin – Gemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze in der dunklen Jahreszeit vermieden werden.

Neun einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

Kreis GER: 16 Feuerwehrangehörige ausgezeichnet20171117 FFW LK GER Goldenes Ehrenzeichen u.a. August Trapp Hauptbild

16 Feuerwehrangehörige haben von Landrat Fritz Brechtel jetzt das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen erhalten. Die Auszeichnung wurde ihnen bei der Dienstbesprechung der Wehrführer und -leiter am Dienstagabend in Bellheim verliehen.

Mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 45 Jahre pflichttreue Diensterfüllung wurden ausgezeichnet: August Trapp (Neupotz), Gerhard Helck (Freckenfeld), Roland Bayer (Lingenfeld), Roland Leingang (Rülzheim) und Arnulf Rapp (Winden).

201609 Jahresabschlussübung 1Am Freitag, den 23.09.2016, fand die alljährliche Jahreshauptübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Jockgrim statt. Das Übungsszenario der Jahreshauptübung sah einen Brand bei der Fa. Eichenauer in Hatzenbühl vor. Die Firma Eichenauer entwickelt und produziert Heizelemente. Weltweit beschäftigt sie ca. 500 Mitarbeiter, davon werden in Hatzenbühl in der Produktion 280 Mitarbeiter und in der Verwaltung 100 Mitarbeiter eingesetzt. Das Werksgelände in Hatzenbühl umfasst mehrere 10.000 m2 Fläche. Im Laufe der letzten Jahre hat sich der Betrieb vergrößert und ist mittlerweile eingezäunt. Aufgrund der Übung erhalten die Feuerwehrleute und die Einsatzkräfte des Malteser Hilfsdienstes (MHD) die notwendige Ortskenntnis und Sensibilität für Gefahrenpotenziale, um einen Einsatz im Ernstfall optimal durchführen zu können.

RHEINZABERN: Gemeinsame Jahresübung der Jockgimer Jugendfeuerwehren „rettet“20171030 FFW VG Jockgrim Fast wie die Großen Jahresabschlussübung Jugendfeuerwehr Hauptbild Grundschule

Von Barbara Eichenlaub

Genau wie ihre Vorbilder von der aktiven Feuerwehr brausten auch die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr am Samstag mit Blaulicht und Martinshorn zu ihrer Jahresübung. Die Jugendwehren aus Hatzenbühl, Jockgrim, Neupotz und Rheinzabern zeigten rund um die Grundschule an der Römerstraße bei einer gemeinsamen Übung, wie gut sie schon mit Wasserschläuchen und Strahlrohren umgehen können.

A2016 07 09 18 59 07 Johannisfeuer Limersheim Thumbm letzten Wochenende besuchten wir mit rd. 25 Personen das Johannisfeuer unserer befreundeten Feuerwehr aus Limersheim/Frankreich

Bisher fanden unsere Johannisfeuer immer am gleichen Wochenende statt. In diesem Jahr haben die Limersheimer ihr Johannisfeuer um zwei Wochen verschoben. Dadurch konnten sie uns an unserem Jubiläumswochenende besuchen. Sie nahmen sogar mit zwei Jugendgruppen an der Wanderrallye teil und verpassten mit den Plätzen 4 und 5 nur knapp das Treppchen.

Ein Teil der Feuerwehrleute evakuierte die eingeschlossenen Schüler der IGS Rheinzabern über Leitern während ihre Kameraden die Wasserversorgung aufbautenAm vergangenen Freitag fand die alljährliche Jahreshauptübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Jockgrim auf dem Gelände der IGS Rheinzabern statt. Der Ernstfall kann hier eine besondere Herausforderung für die Feuerwehren darstellen, denn bei Vollbelegung befinden sich auf dem Areal der IGS Rheinzabern ca. 750 Schülerinnen und Schüler sowie 70 Bedienstete. Im Einsatz waren bei der Übung 80 Feuerwehrleute der Wehren von Hatzenbühl, Jockgrim, Neupotz und Rheinzabern und Ersthelfer des DRK der Ortsvereine Jockgrim, Neupotz und Rheinzabern. Das Übungsszenario der Feuerwehr Jockgrim wurde von Jens Kiekebusch geplant und der Einsatz wurde von Alexander Scharf geleitet. Bei seiner Moderation berichtete der scheidende stv. Wehrleiter Hans-Jürgen Lugscheider über Zahlen, Daten und Fakten der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Jockgrim. Für die Gefahrenabwehr stehen 166 Einsatzkräfte aus den vier Ortsgemeinden bereit. Der Frauenanteil beträgt 8,4 % und das durchschnittliche Lebensalter 36,5 Jahre. 43 Kinder und Jugendliche sind in der Jugendfeuerwehr organisiert. (Stand: 31.12.2016)

Neupotz: Freiwillige Feuerwehr gründet Bambinigruppe mit 14 Jungs und Mädchen20160629 FFW Neupotz Früh übt sich wer Feuer löschen will Gründung Bambini Bild

Die Freiwillige Feuerwehr Neupotz hat ihr doppeltes Jubiläum gebührend gefeiert. Für drei Tage wurde die Umgebung um das Feuerwehrhaus zum Festgelände. Die Eröffnung erfolgte am Freitagabend mit einer gut besuchten Sommernachtsparty in der Feuerwehrbar. Der Samstag war durchweg der Jugend vorbehalten.

20170110 FFW VG Für langjähriges Engagement ausgezeichnetJOCKGRIM: Beim 16. Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde ehrte Bürgermeister Schwind wie in den Vorjahren langjährige Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren.

Zuvor berichtete er in seiner Neujahrsansprache über aktuelle Themen in der Verbandsgemeinde. Diese reichten von der finanziellen Lage der einzelnen Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde bis hin zu aktuellen Aufgaben und Projekten. So steht unter anderem das Sanieren der Sporthalle der IGS Rheinzabern an und das Feuerwehrhaus Jockgrim muss erweitert werden. Die freiwilligen Feuerwehren als größte ehrenamtliche, auf kommunaler Ebene tätige Selbsthilfeorganisation sind laut Verbandsbürgermeister Schwind zum Glück rund um die Uhr erreichbar und für die Bürger da. „Sie geben uns damit ein gutes Gefühl! Von daher ist es mir auch dieses Jahr wieder eine besondere Freude, diejenigen zu ehren, die über Jahrzehnte treue Dienste in den Feuerwehren geleistet haben und dafür auch noch bewusst Gefahren für ihre körperliche Unversehrtheit in Kauf nehmen.“

Freiwillige Feuerwehr feiert am Wochenende Jubiläum – Seit 25 Jahren mit JugendfeuerwehrGruppenfoto 1. Jugendfeuerwehr

Seit 25 Jahren gibt es in Neupotz eine Jugendfeuerwehr. Das wird am Wochenende gemeinsam mit dem 140-jährigen Bestehen der Neupotzer Wehr kräftig gefeiert. Dann soll auch noch eine Bambini-Feuerwehrgruppe gegründet werden.
Die Initiative, eine Jugendfeuerwehr zu gründen, ging im Jahre 1991 von den drei Aktiven Jörg Burger, Konrad Trapp und Stefanie Ochsenreither aus.

   

Die letzten Einsätze  

05.09.2021 - Booteinsatz
Person in Wasser (Rhein)
Wörth
26.07.2021 - Brandeinsatz
KFZ in Vollbrand
B9 -> Wörth
Einsatzfoto KFZ in Vollbrand
12.07.2021 - Brandeinsatz
Brand Mähdrescher
Neupotz
   

Die nächsten Termine  

 

27.10.21, 19:00-22:00 (Mittwoch)
Übung

 

04.11.21, 17:00-20:00 (Donnerstag)
Blutspende (mit Anmeldung!)

 

04.11.21, 19:00 (Donnerstag)
Gerätedienst

 

14.11.21, 09:00-12:00 (Sonntag)
Abgesagt:

 

20.11.21 (Samstag)
Jahresabschluss (?)